Altern gehört zum Leben – das müssen wir alle akzeptieren.

„Anti-Aging“ ist für viele Menschen gleichbedeutend mit dem Versuch, vor dieser Erkenntnis die Augen zu verschliessen und dem Bestreben, ewiger Jugend nachzulaufen. In der Öffentlichkeit wird „Anti-Aging“ gerne belächelt oder verurteilt. Keiner mag gern zugeben, dass man sich selbst schonmal darüber informiert hat oder sogar tätig geworden ist.

Was aber, wenn wir Anti-Aging etwas breiter interpretieren … ?

Wenn wir Befindlichkeitsstörungen mit einbeziehen, die sich durch Ungleichgewichte im Körper eingeschlichen haben. Wenn wir nicht die ewige Jugend sondern stattdessen ein gesundes, individuell ausgewogenes, körperliches Wohlbefinden in jeder Lebensphase als Ziel definieren, wenn wir guten Schlaf, angemessene körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, emotionale Stabilität und Vitalität und eine dazu passende Ausstrahlung erhalten oder wiedererlangen möchten?

Dann wird daraus Well-Aging.

Ich freue mich darauf, Sie individuell auf dem Weg zu diesem Ziel zu begleiten.